Aktuelle Nachrichten für Vereinsmitglieder

Am 28.Januar 2005 fand die diesjährige Mitgliederversammlung statt. 44 Vereinskameraden/innen folgten der Einladung. Als feste aktive Mitglieder begrüßen wir Sven Mehrtens und Bernhard Schmeisser, als Mitglieder auf Probe Petra Müller und Rüdiger Schock. Auch in diesem Jahr konnten Jubilare geehrt werden. Wir bedanken uns bei Heinrich Köpke für 50 Jahre Vereinstreue und bei unseren Aktiven Willi Himmelreich für 40 Jahre sowie Anna Krasowka für 25 Jahre Mitgliedschaft. 2004 wurden wieder einige Highlights angeboten. Bosseln, Ostereiersuchen, Anfahren, Stegfest, Spanferkelessen und der Adventskaffee waren gesellige Zusammenkünfte, die auch zukünftig gepflegt werden sollen. Die Saison 2004 war die erfolgreichste Regattasaison des WSVA. Neben vielen 2.Plätzen wurden 1.Plätze in der DSV-Jugendrangliste, beim Kiel-Cup, der Nordseewoche, bei Robbenplate rund, der Rotesand, der Kieler Woche, beim Lemwerder-Pokal, der Weser-Herbst- und den Feierabend-Regatten errungen. Besonders erwähnenswert dabei ist der 2.Platz bei der Junioren-Europameisterschaft auf dem Attersee. Die Erfolgsliste ist so umfangreich, dass eine vollkommene Auflistung an dieser Stelle nicht möglich ist. Interessierte weisen wir auf unsere Homepage hin (www.wsva.de) Die Wahlen ergaben nur geringe Veränderungen. Der geschäftsführende Vorstand wurde in seinen Ämtern bestätigt. Den erweiterten Vorstand verstärkt Bernhard Schmeisser als Arbeitsdienstleiter. Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2005 sind Fred Denker und Horst Hobel. Um das Clubhaus kümmert sich zukünftig Jürgen Winters. Ein herzliches Dankeschön geht an Hansi Bohlmann für seinen überaus perfekten Einsatz. Nahezu unbemerkt war er lange Zeit der gute Geist des Clubhauses. Nach 13 Jahren wurde eine Beitragsanpassung einstimmig beschlossen. Für aktive Mitglieder auf 10,00? monatlich. Geringfügige Veränderungen gab es bei den sonstigen Beiträgen. Die neue Beitragsordnung kann jederzeit bei Heidrun Plugowski angefordert bzw. von unserer Homepage runter geladen werden. Zum Arbeitsdienst: Arbeitsdienstleiter sind Helmut Strebe Tel. 683809 od. 0160/7728532, Werner Lange Tel. 04795/955797 und Bernhard Schmeisser Tel: 651139. Wie schon im letzten Jahr werden drei Frühjahrstermine angeboten, der 19.3. / 2.4. / 9.4.05. An diesen Tagen sollte jeder Arbeitspflichtige seine Stunden ableisten. Es wird halbjährlich abgerechnet. Meldet euch bitte bei den oben aufgeführten Leitern. Weitere Termine sind am 27.3.05 ab 11.00 Uhr Ostereiersuchen mit Frühschoppen im Clubhaus, Bootseignerversammlung am 4.04.05 20.00 Uhr ebenfalls im Clubhaus, am 10.4.05 Auslagern. Bis dahin sind die TBT-Erklärungen bei Jürgen Preuss abzugeben. Vordrucke liegen im Clubhaus. Der kurzfristige Bootseignertermin ergibt sich durch die Osterferien.

WSVA in der Norddeutschen Zeitung

„Spülgerät kommt garantiert/
Erfolgreichstes Sportjahr für den Wassersportverein Aumund“ titelt der Artikel von Ulf Buschmann in der Freitagsausgabe der Norddeutschen.

„AUMUND/GROHN. Die Liste der zu Ehrenden wollte kein Ende nehmen. Aber langweilig wurde es niemandem. Schließlich ist das Jahr 2004 das sportlich erfolgreichste in der Geschichte des Wassersportvereins Au¬mund (WSVA) gewesen. Dessen Mitglieder trafen sich jüngst zur Jahreshauptversammlung. Besonders freuten sich die Aktiven über den Erfolg der Crew von der Blue Fa-shion und Marc Plugowski. Mit seinen Kameraden hatte er beim Kiel-Cup im Rahmen der Kieler Woche Rang 1 belegt.
Neben den sportlichen Aktivitäten gab es eine Menge vor Ort zu tun. Gerade für die Yachthafengemeinschaft in Grohn ist die Verschlickung ein Dauerthema. In der Vergangenheit hatte das Sportamt dafür gesorgt, dass der Sporthafen ausgebaggert
wird. Das werde in Zukunft nicht mehr möglich sein, hieß es. Aus diesem Grund wurden 2004 rund 30000 Euro in die Anschaffung ei¬nes Spülers investiert. Dabei handelt es sich um einen ehemaligen Schlepper, der so umgebaut wird, dass der Grohner Hafen vom Schlick der Lesum befreit werden kann. Die Gesamtkosten bezifferte Vereins Vorsitzender Hans-Dieter Krasowka. Er machte keinen Hehl daraus, dass es Skeptiker dieser Verfahrensweise gebe. Dennoch gehen die Umbauarbeiten voran. Zudem wird in den kommenden Monaten eine Crew für das Spülgerät ausgebildet. Der WSVA wird dabei auf Mitglieder im Verein zurückgreifen, die ein Lotsen- oder Kapitänspatent haben.“